#

Kategorie: Nord-Pas-de-Calais

Reiseziele: Nord-Pas-de-Calais


Ablain-Saint-Nazaire (Nord-Pas-de-Calais)

Ablain-Saint-Nazaire ist eine französische Gemeinde im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France (zuvor Nord-Pas-de-Calais).


Aire-sur-la-Lys (Nord-Pas-de-Calais)

Aire-sur-la-Lys (niederländisch Ariën aan de Leie) ist eine französische Gemeinde im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France.


Arras (Nord-Pas-de-Calais)

Arras weist ein bemerkenswertes architektonisches Erbe auf. Die berühmten Plätze in der Stadt bilden mit ihren 155 herrschaftlichen Häusern im flämischen Stil ein harmonisches Ensemble.


Boulogne-sur-Mer (Nord-Pas-de-Calais)

Boulogne-sur-Mer ist Stadt der Kunst und Geschichte und Stadt des Meeres zugleich. Sie vereint diese unterschiedlichen Facetten vorzüglich miteinander und stellt sich als lebendiges Zentrum dar: In der Fußgängerzone finden man Geschäfte und Cafés.


Calais (Nord-Pas-de-Calais)

Aufgrund der besonderen geografischen Lage wurde Calais seit jeher bevorzugt benutzt, um vom Kontinent auf die britischen Inseln zu gelangen. Die feine Spitze aus Calais gilt in ganz Frankreich und weltweit als die Schönste.


Cambrai (Nord-Pas-de-Calais)

Cambrai ist eine der ältesten Städte in der Region. In ihr wechseln sich Häuser im spanischen Baustil mit Häusern im flämischen Baustil ab. Heute ist Cambrai Stadt der Kunst und Geschichte.


Douai (Nord-Pas-de-Calais)

Ihre geografische Lage sorgte immer wieder dafür, dass die Stadt Douai in die Konflikte zwischen Flandern und Frankreich hinein gezogen wurde. Obwohl sie sehr schnell zur Verwaltungsstadt avancierte, konnte sie sich durch den Baustil des 18. Jahrhunderts, der an den Kanälen noch präsent ist, ihren malerischen Charakter bewahren.


Dunkerque (Dünkirchen) (Nord-Pas-de-Calais)

Dunkerque (Dünkirchen) ist bekannt für ihren Hafen, die Industrie und für den legendären Karneval. Aber die Heimat des Freibeuters Jean Bart ist auch ein Badeort mit netten Straßencafés auf dem berühmten Deich von Malo.


Gravelines (Nord-Pas-de-Calais)

Gravelines die kleine vom berühmten Festungsbaumeister Vauban befestigte Stadt konnte sich dank sorgfältiger Restaurierungsarbeiten ihre historischen Sehenswürdigkeiten bewahren und hat sich in einen Erholungsort gewandelt, der auch zum Flanieren einlädt. Weiterlesen


Landrethun-le-Nord (Nord-Pas-de-Calais)

Westlich von Landrethun-le-Nord wurde 1943 im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Besatzungsmacht mit zahllosen Zwangsarbeitern eine unterirdische Abschussanlage für V3-Granaten, die Abschussbasis Mimoyecques, errichtet.


Le Touquet (Nord-Pas-de-Calais)

Le Touquet, der bekannte Badeort an der Côte dOpale ist vom Rhythmus der Jahreszeiten geprägt. In dem zwischen Meer und Wald gelegenen Urlaubsparadies kommt keine Ihrer Vorlieben zu kurz. Weiterlesen


Lille (Nord-Pas-de-Calais)

Stadt der Kunst und Geschichte. Als kulturelles Zentrum Nordfrankreichs kann sich Lille mit zahlreichen Museen brüsten, allen voran das Musée des Beaux-Arts. Weiterlesen


Parc du Marquenterre (Nord-Pas-de-Calais)

Der Parc du Marquenterre ist eines der bekanntesten Vogelschutzgebiete Frankreichs.


Saint-Omer (Pas-de-Calais) (Nord-Pas-de-Calais)

Nach einer glanzvollen Zeit im Mittelalter wurde Saint-Omer 1678 Frankreich zugesprochen und von Vauban mit mächtigen Befestigungsanlagen umgeben. Die große architektonische Vielfalt, die Bürgerhäuser und Fassaden aus dem 18. Jahrhundert versetzen die Liebhaber alter Architektur ins Träumen und verleihen der Stadt einen friedlichen Charme.


Tourcoing (Nord-Pas-de-Calais)

Mit seinen vielen Traditionen und seiner industriellen Vergangenheit ist Tourcoing heute nicht nur zu einen Zentrum für Wirtschaft sondern auch für Kunst und Kultur geworden.


Wimereux (Nord-Pas-de-Calais)

Wimereux ist ein typischer Familienurlaubsort der Côte d’Opale, der sich den Charme eines traditionellen Badeortes bewahren konnte. Die Villen im Baustil des beginnenden 20. Jahrhunderts sind gut erhalten. Weiterlesen


Roubaix (Nord-Pas-de-Calais)

Aus der im 19. Jahrhundert errichteten Industrie-Imperiums hat Roubaix sein einzigartiges und außergewöhnliches, bauhistorisches Erbe bewahrt: Industriegebäude mit Zinnen, Türmchen und Bergfrieden, die Häuser der Handwerksmeister in neoklassischer oder barocker Ausschmückung und die heute wieder hergerichteten, typischen Innenhöfe der Region.


Kategorien

© 2004 - 2018 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Quellen und Inspiration: u.a. wikipedia.org; www.wikivoyage.org; Informationen von Tourismusverbänden, der eigenen Recherche in Bücher und im Internet.

Die Textausschnitte stammen zum Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia oder Wikivoyage und sind unter der Creative Commons Attribution/Share Alike Lizenz verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.

Hinweis: Die Informationen entsprachen am Tag der Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand. Änderungen können in der Zwischenzeit eingetreten sein, ohne dass diese hier berücksichtigt worden. Vor Antritt einer Reise überprüfen Sie bitte die Informationen bei den entsprechenden Unternehmen, Institutionen, etc.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.