#

Kategorie: Belgien

Reiseziele: Belgien


Nivelles (Wallonien)

Die Stadt im südlichen Brabant entstand in der Umgebung des 640 gegründeten Klosters Nivelles. Im Jahre 1789 wurde das Kloster aufgelöst, was einen wirtschaftlichen Niedergang verursachte. Das Kloster und die Altstadt wurde 1940 bei einer Bombardierung weitgehend zerstört.


Waterloo (Wallonien)

Im 12. Jahrhundert wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Die Schlacht bei Waterloo trug sich teilweise auf dem Gebiet von Braine-l’Alleud zu. Auch der berühmte Löwenhügel befindet sich in Braine-l’Alleud.


Namur (Wallonien)

Namur ist eine Stadt in Belgien mit fast ausschließlich französischsprachigen Einwohnern. Sie liegt etwa 65 Kilometer südöstlich der belgischen Hauptstadt Brüssel an der Einmündung der Sambre in die Maas.


Dinant (Wallonien)

Überregional bekannt ist die Stadt durch ihre Kathedrale mit einem kunstvollen Westwerk sowie der darüber liegenden Festung. Bei Dinant durchbricht die Maas in einem felsigen Tal die Ardennen.


Lüttich (Wallonien)

Lüttich ist das kulturelle Zentrum der Wallonischen Region Belgiens, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und des Bistums Lüttich. Lüttich ist eine Wiege der kontinentaleuropäischen Kohle- und Stahlindustrie. Mit dem Zusammenbruch des Kohlebergbaus im Lütticher Becken und der anschließenden Stahlkrise geriet die Region in große finanzielle Bedrängnis und sah sich mit einer dauerhaft hohen Arbeitslosigkeit konfrontiert.


Eupen (Wallonien)

Die Innenstadt weist zahlreiche Patrizierhäuser aus dem 18. Jahrhundert auf.


Saint-Hubert (Belgien) (Wallonien)

Benannt ist die Gemeinde nach dem heiligen Hubertus von Lüttich, dessen Gebeine 825 von Lüttich in den Ort Andagium, das heutige Saint-Hubert überführt wurden.


Bastogne (Wallonien)

Ihre Bekanntheit geht auf die Ardennenoffensive der deutschen Wehrmacht in der Endphase des Zweiten Weltkrieges zurück. Bastogne ist heute Wendepunkt des bekannten Eintages-Radrennens Lüttich-Bastogne-Lüttich.


Tournai (Wallonien)

Tournai ist eine Stadt am Fluss Schelde, in der Provinz Hainaut, eine der ältesten Städte Belgiens. Tournai war in früherer Zeit ein bedeutendes Zentrum des Tuchhandels und der Anfertigung von hochwertigen Textilien. Berühmt ist der sogenannte Tournai-Teppich. Die Textilindustrie spielt auch heute noch eine Rolle. Tournai besitzt eine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt.


Soignies (Wallonien)

Soidnies ist Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirks Soignies.


La Louvière (Wallonien)

Sie ist die elftgrößte Stadt Belgiens und die fünftgrößte Walloniens. Sie liegt am Fluss Haine.


Ypern (Flandern)

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die stark zerstörte Stadt teils originalgetreu, teils frei historisierend wieder aufgebaut. Historisches Bewusstsein und Erinnerungen haben seitdem viel Platz in der Geschichtsschreibung und Kultur der Stadt. In der Umgebung von Ypern befinden sich zahlreiche Soldatenfriedhöfe. Ypern selbst ist von einem gigantischen Höhlennetz durchzogen, das im Ersten Weltkrieg von Arbeitern angelegt und in 2009 wieder entdeckt wurde.


Veurne (Flandern)


Oostende (Flandern)

Ostende wird auch als die ‚Königin der Seebäder‘ bezeichnet und ist eine lebendige Stadt mit malerischen Ecken, einem gemütlichen Vergnügungsviertel und einer abwechslungsreichen Gastronomie mit etwa 300 Restaurants. Die Strandpromenade erstreckt sich über den gesamten Seedeich und ist von Straßencafés sowie eleganten und einfacheren Restaurants gesäumt.


Kortrijk (Flandern)

Zusammen mit seinen umliegenden Gemeinden ist Kortrijk heute als Industrie- und Handelsstadt mit seiner Universität, mehreren Hochschulen, Akademien, Bibliotheken, Museen und Bühnen ein bedeutendes Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturzentrum sowie ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Belgien und Frankreich.


Knokke-Heist (Flandern)

Touristischer Anziehungspunkt ist der 12 km lange feinkörnige Sandstrand mit fünf bewachten Strandabschnitten und die weitläufige Dünenlandschaft. Die Strandpromenade ist nahezu durchgehend mit mehrgeschossigen Apartmenthäusern bebaut, die als Ferienwohnungen genutzt werden. Die vielen Designerboutiquen und die teuren Nobelhotels machen Knokke und besonders Knokke Zoute zu einem Wochenendzufluchtsort für reiche Belgier, Deutsche, Niederländer und Luxemburger.


De Panne (Flandern)

De Panne ist der westlichste Punkt Belgiens und der südlichste Badeort an der belgischen Küste. Rund um De Panne befindet sich ungefähr ein Drittel aller Dünen der belgischen Nordseeküste. Zur Gemeinde De Panne gehören verschiedene Naturschutzgebiete.
Spaziergänge sind auch entlang des 2,5 Kilometer langen Seedeichs lohnend. Der Strand von De Panne hat keine Wellenbrecher und ist mit 450 m bei Ebbe der breiteste der belgischen Küste. Dadurch eignet sich De Panne ideal für das Strandsegeln, das hier erfunden wurde.


Sint-Niklaas (Flandern)

Der Ort, die fußgängerfreundlichste Stadt Flanderns, ist bekannt für den größten Marktplatz Belgiens und sein alljährliches Ballonfest, auch Friedensfest genannt.


Dendermonde (Flandern)

Der Name der Stadt, wörtlich übersetzt Dendermünde, gibt über ihre Lage Auskunft: Sie liegt an der Mündung der Dender in die Schelde. Kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde die Hälfte der Häuser im Stadtkern verwüstet, nachdem das deutsche Militär sie in Brand setzte. Aufgrund seiner früheren Funktion als Festungs- und Garnisonsstadt und durch die Katastrophe von 1914 hat sich Dendermonde trotz seiner günstigen Lage nicht zu einer größeren Stadt entwickelt.
Nach Gent und Oudenaarde ist Dendermonde das drittattraktivste touristische Ziel in Ostflandern.


Hasselt (Belgien) (Flandern)

Hasselt entstand durch die Handelswege zwischen Brügge über Diest und Maastricht nach Köln und erhielt 1232 vom Grafen Arnold IV. von Loon das Stadtrecht. 1830 wurde Hasselt die Hauptstadt von Limburg, obwohl die Stadt vorher nie zu einem Gebiet dieses Namens gehörte. Gegenwärtig ist Hasselt vor allem ein Handels- und Verwaltungszentrum.


Sint-Pieters-Leeuw (Flandern)

Sint-Pieters-Leeuw ist offiziell eine rein niederländischsprachige Gemeinde, beherbergt jedoch auch eine wichtige französischsprachige Minderheit.


Leuven (Löwen) (Flandern)

Löwen (Leuven) ist vor allem bekannt für seine Universität, die Katholieke Universiteit Leuven, als Unternehmenssitz der Brauereigruppe Anheuser-Busch InBev und für seine Architektur, die mit dem gotischen Rathaus und dem Alten Markt einige der schönsten Beispiele flämischer Baukunst aufweist.


Diest (Flandern)

Die Stadt verdankt ihr Entstehen der günstigen Lage an der Demer und am Handelsweg Brügge-Köln. Heute tragen der Tourismus und der Dienstleistungs- und Handelsbereich die Wirtschaft der Stadt, die nur noch regionale Bedeutung hat.


Mechelen (Flandern)

Die Innenstadt von kaum 1 km Durchmesser hat eine fast kreisrunde Form, breite, regelmäßige Straßen und ansehnliche öffentliche Plätze, darunter den Grote Markt (Großer Marktplatz), den Veemarkt (Viehmarkt) und den Schoenmarkt (Schustermarkt) mit dem Denkmal Margaretes von Österreich.
Bemerkenswert ist die Dichte von mehr als 300 denkmalgeschützten Gebäuden, darunter acht Kirchen, auf weniger als drei Quadratkilometern.


Lier (Belgien) (Flandern)

Die Stadt liegt am Fluss Nete. Es gibt in Lier viele kleinere Industrie- und Handelsbetriebe. Der Tourismus ist bedeutend. Lier ist ein Einkaufs- und Marktzentrum für die Umgebung. Lier hat außerdem auch eine Kunstakademie.


Brüssel (Brüssel (Region))

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – Brüssel (frz. Bruxelles, nl. Brussel) ist die Hauptstadt Belgiens sowie unter anderem Sitz verschiedener europäischer Institutionen. Weiterlesen


Antwerpen (Flandern)

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – Die Stadt liegt im Norden Belgiens in der Region Flandern und ist mit über 450.000 Einwohnern die größte Stadtgemeinde des Landes. Von großer internationaler Bedeutung ist Antwerpen durch seinen Seehafen, den zweitgrößten Europas, sowie als weltweit wichtigstes Zentrum für die Verarbeitung und den Handel von Diamanten. Antwerpen war im 15. und 16. Jahrhundert eine der größten Städte der Welt, zeitweise die wichtigste Handelsmetropole Europas und als bedeutendes kulturelles Zentrum Wirkungsstätte von Künstlern wie Rubens.


Brügge (Flandern)

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – Brügge größte Stadt der Provinz Westflandern in Belgien.Der mittelalterliche Stadtkern wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Weiterlesen


Gent (Flandern)

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – Gent entstand aus keltischen Ansiedlungen im Gebiete des Zusammenflusses von Schelde und Leie. Weiterlesen


Kategorien

© 2004 - 2018 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Quellen und Inspiration: u.a. wikipedia.org; www.wikivoyage.org; Informationen von Tourismusverbänden, der eigenen Recherche in Bücher und im Internet.

Die Textausschnitte stammen zum Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia oder Wikivoyage und sind unter der Creative Commons Attribution/Share Alike Lizenz verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.

Hinweis: Die Informationen entsprachen am Tag der Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand. Änderungen können in der Zwischenzeit eingetreten sein, ohne dass diese hier berücksichtigt worden. Vor Antritt einer Reise überprüfen Sie bitte die Informationen bei den entsprechenden Unternehmen, Institutionen, etc.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.