#

Kategorie: Afrika

Afrika ist die Quelle der Menschheit. Der zweitgrößte Kontinent der Welt, sowohl in der Region als auch in der Bevölkerung, bietet dem Besucher eine einzigartige Mischung aus Naturwundern, berühmten prähistorischen Stätten, zahlreichen und oft weitläufigen Überresten einiger der größten antiken Zivilisationen der Welt, lebendigen Kulturen, abgelegenen Dörfern und modernen Städten.

Afrika hat Küsten am Indischen Ozean im Südosten, den Atlantischen Ozean im Westen, das Rote Meer im Nordosten, den Golf von Aden etwas weiter südlich und das Mittelmeer im Norden. Dieser riesige Kontinent ist mehr als 8.000 km über Nord-Süd und 7.500 km Ost-West mit einigen Inseln noch weiter draußen und enthält viele sehr unterschiedliche Völker, Religionen und Kulturen. Afrika hat 55 souveräne Länder – die meisten von jedem Kontinent.

Reiseziele: Afrika


Pretoria (Gauteng)

Pretoria ist die Hauptstadt der Republik Südafrika. Pretoria liegt im Nordosten des Landes in der Provinz Gauteng, etwa 56 Kilometer nördlich von Johannesburg. Weiterlesen


Johannesburg (Gauteng)

Johannesburg selbst ist kein klassisches Touristenziel. Die Stadt dient als Drehscheibe für Anschlussflüge nach Kapstadt, Durban, den Pilanesberg National Park und den Kruger-Nationalpark sowie die Nachbarstaaten Südafrikas. Weiterlesen


Swellendam (Western Cape)

Swellendam bietet eine gute touristische Infrastruktur mit zahlreichen Quartiermöglichkeiten (vornehmlich Bed & Breakfast-Betriebe, zum Teil mit höchstem Komfort und in kapholländischen Häusern) sowie Restaurants. Weiterlesen


L´Agulhas (Western Cape)


Oudtshoorn (Western Cape)

Oudtshoorn ist die bedeutendste Stadt der Kleinen Karoo. Die Stadt ist das Zentrum der südafrikanischen Straußenindustrie, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Glanzzeit hatte.


Plettenberg Bay (Western Cape)

Plettenberg Bay ist eine Stadt am Indischen Ozean. Sie ist ein beliebtes Urlaubsziel und für ihre malerische Szenerie bekannt. Wale sind während der Paarungszeit zwischen Juli und Dezember ein alltäglicher Anblick in der Bucht. Delphine sind ebenfalls häufig zu sehen.


Hluhluwe-Umfolozi Park (KwaZulu-Natal)


Royal-Natal-Nationalpark (KwaZulu-Natal)


Durban (KwaZulu-Natal)

Durban ist eine bedeutende Industrie- und Hafenstadt mit dem größten Hafen Afrikas und aufgrund seiner Strände und des subtropischen Klimas ein vielbesuchtes Urlaubszentrum des Landes.


St. Lucia (KwaZulu-Natal) (KwaZulu-Natal)


Sun City (Südafrika) (North West Province)


Pilanesberg-Nationalpark (North West Province)


Knysna (Western Cape)

Knysna liegt an einer rund 20 Quadratkilometer großen Lagune, die nur durch eine schmale felsige Einfahrt – die Knysna Heads – mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Weiterlesen


George (Südafrika) (Western Cape)

George ist eine Stadt an der Garden Route und ist eine der größten Städte des Western Cape. George ist eine wichtige Industriestadt und verfügt über eine Universität.


Garden-Route-Nationalpark (Western Cape)

Der Garden-Route-Nationalpark wurde 2009 durch die Zusammenlegung des Wilderness-Nationalparks, der Knysna National Lake Area, des Tsitsikamma-Nationalparks und anderer staatlicher Ländereien gegründet.


Worcester (Südafrika) (Western Cape)

Worcester ist das Versorgungszentrum der umliegenden Wein- und Obstbaugebiete. An der Church Street liegen historische Häuser. Rund um den Church Square haben sich Künstler mit ihren Galerien angesiedelt.


Stellenbosch (Western Cape)

Stellenbosch ist nach Kapstadt die älteste von Europäern gegründete Siedlung im heutigen Südafrika. Es ist landwirtschaftlich geprägt und gehört zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten Südafrikas. Die Stellenbosch-Gemeinde ist bekannt für den Export von hochwertigem Wein, der aus über 120 Weingütern kommt, und gilt als gute Adresse für den Tourismus. Es gibt zirka 260 meist kleinerer Beherbergungsbetriebe mit zusammen über 3000 Betten sowie mehr als 140 Restaurants.
In Stellenbosch befindet sich mit der Universität Stellenbosch eine der führenden Universitäten Südafrikas.
In Stellenbosch sind viele Häuser aus der Zeit der Ostindien-Kompanie im kapholländischen Stil erhalten geblieben, so dass die Innenstadt für sich eine Sehenswürdigkeit darstellt. Vier der schönsten Häuser sind zum Dorp Museum zusammengefasst worden. Sie wurden sorgfältig restauriert und mit Möbeln aus ihrer Entstehungszeit ausgestattet, wie beispielsweise der Rozenhof.


Paarl (Western Cape)

Paarl ist nach Kapstadt die größte Industriestadt in der südafrikanischen Provinz Westkap. Bereits um 1687 entstanden die ersten Farmen im Tal des Berg River; in den folgenden Jahren siedelten sich hier aus Frankreich vertriebene Hugenotten an. Aus diesen und anderen französischen Farmen entstand die südafrikanische Weinindustrie, deren Zentrum sich nach wie vor in der Gegend um Paarl und Stellenbosch befindet. Neben anderen Weingütern hat die KWV, eine der größten Winzergenossenschaften, ihren Hauptsitz in Paarl.


Franschhoek (Western Cape)

Der Name Franschhoek bedeutet so viel wie ‚Franzosenwinkel‘ oder ‚Franzosenecke‘. Unter den französischen Einwanderern befanden sich auch etliche Winzer, die bald erkannten, dass sich die ihre Siedlung umgebenden Berge hervorragend zum Weinbau eignen würden. Aus den ersten Versuchen entwickelte sich bis heute eines der wichtigsten Weinanbaugebiete Südafrikas. Entlang der Franschhoek-Weinroute erzeugen mehr als zwanzig Weingüter Spitzenweine.


Kap-Halbinsel (Western Cape)


Springbok (Northern Cape)

Springbok ist das Versorgungszentrum des Namaqualandes. In Springbok gibt es Unterkünfte in allen Preisklassen. Während der Wüstenblüte, im August/September, sind die Unterkünfte jedoch meist lange vorher ausgebucht.


Kuruman (Northern Cape)

Kuruman ist eine ehemalige britische Missionsstation.


Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark (Northern Cape)


Augrabies Falls National Park (Northern Cape)


Kimberley (Südafrika) (Northern Cape)

Kimberley ist die Hauptstadt der Provinz Nordkap und auch die größte Stadt der Provinz.


Clarens (Südafrika) (Free State)

Gegründet wurde die Stadt 1912. Sie ist nach dem gleichnamigen schweizerischen Ort (heute Stadtteil von Montreux) benannt, wo der ehemalige südafrikanische Präsident Paul Kruger seine letzten Tage im Exil verbracht hatte. Bekannt ist die Stadt heute als Wohnsitz zahlreicher Künstler. Durch seine vielen Galerien und Cafés ist er ein beliebtes Ziel für Ausflüge.


Bloemfontein (Free State)

Bloemfontein ist die sechstgrößte Stadt in der Republik Südafrika und Hauptstadt der Provinz Freistaat. Der Naval Hill ist ein Hügel mitten in der Stadt, auf dem Giraffen, Strauße, Antilopen und viele andere Pflanzenfresser leben. Von dort aus hat man auch einen guten Blick über die Stadt. Zu den älteren Gebäuden unterschiedlicher Architekturstile gehört die City Hall. Sie gilt als Wahrzeichen der Stadt und wurde 1935 aus Marmor und Teakholz errichtet.


East London (Eastern Cape)

East London liegt an den Mündungen des Buffalo- und des Nahoon Rivers in den Indischen Ozean. East London war zuerst im Jahr 1836 als Militärposten der Briten eingerichtet und diente als Stützpunkt während der Grenzkriege.


Port Elizabeth (Eastern Cape)

Port Elizabeth ist die fünftgrößte Stadt der Republik Südafrika und die größte Stadt der Provinz Ostkap.


Addo-Elefanten-Nationalpark (Eastern Cape)


Pilgrim’s Rest (Südafrika) (Mpumalanga)


Krüger-Nationalpark (Mpumalanga)


Blyde River Canyon (Mpumalanga)


Marakele-Nationalpark (Limpopo)


Tafi-Atome-Affenschutzreservat (Ghana)


Digya-Nationalpark (Ghana)


Mole National Park (Ghana)


Kakum-Nationalpark (Ghana)


Elmina (Ghana)

Der Ort wurde als portugiesisches Fort und erster europäischer Militär- und Handelsstützpunkt südlich der Sahara angelegt. Obwohl der Tourismus – insbesondere zu den beiden Forts – eine zunehmende Bedeutung hat, lebt Elmina überwiegend vom Fischfang.


Cape Coast (Ghana)

Die Stadt liegt direkt am Golf von Guinea.


Busua (Ghana)

Der Fischer- und Badeort Busua hat eine bis in die 1960er Jahre zurückreichende Tradition als Badeort für wohlhabende Einheimische aus Sekondi-Takoradi. In den 1970er und 1980er Jahren kamen auch einige europäische Touristen hierhin, obwohl bis Ende der 1990er Jahre weder Strom noch fließendes Wasser vorhanden waren. Eine kleine Bungalow-Anlage war die einzige touristische Infrastruktur, Strom gab es dort gelegentlich an Wochenenden per Generator. In den vergangenen Jahren hat der Ort nicht nur Stromanschluss erhalten, sondern auch Restaurants, ein Einkaufszentrum und etliche Lodges und Bungalowanlagen auch der gehobenen Preisklasse.


Accra (Ghana)

Accra ist die Hauptstadt und die größte Stadt Ghanas sowie dessen administratives und wirtschaftliches Zentrum.


Distrikt Butha-Buthe (Lesotho)


Distrikt Maseru (Lesotho)


Distrikt Qacha’s Nek (Lesotho)


Mlilwane Wildlife Sanctuary (Swasiland)


Hlane Royal National Park (Swasiland)


Mountain Zebra National Park (Eastern Cape)


Mudumu-Nationalpark (Caprivi)


Bwabwata-Nationalpark (Caprivi)


Kategorien

© 2004 - 2018 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Quellen und Inspiration: u.a. wikipedia.org; www.wikivoyage.org; Informationen von Tourismusverbänden, der eigenen Recherche in Bücher und im Internet.

Die Textausschnitte stammen zum Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia oder Wikivoyage und sind unter der Creative Commons Attribution/Share Alike Lizenz verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.

Hinweis: Die Informationen entsprachen am Tag der Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand. Änderungen können in der Zwischenzeit eingetreten sein, ohne dass diese hier berücksichtigt worden. Vor Antritt einer Reise überprüfen Sie bitte die Informationen bei den entsprechenden Unternehmen, Institutionen, etc.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.