Valencia

Valencia

stern  Lonja de la Seda (Bauwerk)



die Seidenbörse wurde zwischen 1482 und 1533 unter der Leitung des Steinmetzmeisters Pere Compte erbaut und gilt als eines der bedeutendsten Gebäude der profanen Gotik in Europa. Sie besteht aus vier Teilen: dem Turm, dem Saal Consulado del Mar, dem Orangenbaum-Innenhof und dem Säulensaal. Der gesamte Komplex mit bebauten und unbebauten Zonen ist über 2000 m² groß. Seit 1996 zählt die Lonja de la Seda zum UNESCO Weltkulturerbe.


Adresse: Plaza del Mercado, s/n

stern  Ciudad de las Artes y de las Ciencias (Science Center)



ist ein Science Center in Valencia. Die Bauzeit dauerte von 1991 bis 2006. Es liegt in dem trockenem Flussbett des Río Turia. Die Stadt der Künste und der Wissenschaften besteht aus dem: Palau de les Arts Reina Sofía, L’Hemisfèric, L’Umbracle, Museo de las Ciencias Príncipe Felipe und L’Oceanogràfic.


Adresse: Arzobispo Mayoral, 14

stern  L'Oceanogràfic (Aquarium / Wildpark / Zoo)



das größte Aquarium Europas auf 80 000 Quadratmeter.


Adresse: Ciutat de les Arts i de les Ciències, Avenida Autopista del Salar

stern  Kathedrale (Kirche / Kloster / Moschee / Synagoge / Tempel)



der Bau der Kathedrale begann im Jahre 1262, auf den Grundmauern einer alten Moschee. Bis Ende des 18. Jahrhunderts wurde das Gebäude oftmals umgestaltet. Auffällig sind die Puerta de los Apóstoles, aus dem 14. Jahrhundert, die Puerta del Palau, das älteste Portal der Kathedrale, romanisch mit Einflüssen aus dem Mudéjar, und die Puerta Barroca. Sehenswert auch der emblematische, an die Kathedrale angebaute, gotische Torre del Miguelete Turm, aus dem 14. Jhd., der als eines der Wahrzeichen der Stadt gilt.


Adresse: Plaza de la Reina

stern  Museo de Bellas Artes San Pío V (Kunstmuseum)



zählt zu den bedeutendsten Museen Spaniens. Es zeigt Werke von Künstlern der valencianischen Schule wie Hernando Yáñez de la Almedina, Juan de Juanes, los Ribalta, Ribera, Espinosa, Vicente López, Sorolla und Pinazo sowie Sammlungen von Künstlern wie Pinturicchio, Andrea del Sarto, Van Dyck, Murillo, Velázquez, Hieronymus Bosch, El Greco und Goya.


Adresse: C/ San Pío V, 9


© 2004 - 2018 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Quellen und Inspiration: u.a. wikipedia.org; www.wikivoyage.org; Informationen von Tourismusverbänden, der eigenen Recherche in Bücher und im Internet.

Die Textausschnitte stammen zum Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia oder Wikivoyage und sind unter der Creative Commons Attribution/Share Alike Lizenz verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.

Hinweis: Die Informationen entsprachen am Tag der Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand. Änderungen können in der Zwischenzeit eingetreten sein, ohne dass diese hier berücksichtigt worden. Vor Antritt einer Reise überprüfen Sie bitte die Informationen bei den entsprechenden Unternehmen, Institutionen, etc.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.