Harlech

Harlech

stern  Harlech Castle (Burg / Schloss / Palast)



Im Gegensatz zu vielen anderen FestungsBauwerkn wurde Harlech Castle nach der Übernahme durch die Parlamentarier nicht zerstört. Der Verfall der Anlage ist der Vernachlässigung und Regen und Sturm zuzuschreiben. Erhaltungsmaßnahmen wurden erst ergriffen, nachdem die Burg 1914 in staatlichen Besitz übergegangen war.
Die Hauptgebäude der Anlage sind zerstört oder eingestürzt, genauso wie die Wehrgänge und die Böden und Dächer der Türme. Ein erheblicher Teil der Mauern ist jedoch noch erhalten und lässt die Grundzüge der von James of St George ersonnenen Architektur erkennen. Der Grundriss zeigt zwei konzentrisch angeordnete Quadrate mit je vier Ecktürmen, die den inneren und mittleren Burghof bilden. Die Ecktürme waren rund, ähnlich wie die Zwillingstürme rechts und links des Torhauses. Auf der Landseite gab es noch ein relativ kleines Vorwerk. Die Mauern waren mehrere Meter dick, und der Zugang war nach allen Regeln der damaligen Festungsbaukunst mit Folgen von Toren, Portkullis und Falltüren gesichert. Konnten die Angreifer den mittleren Burghof erreichen, befanden sie sich unvermutet in absolut aussichtsloser Lage. Die Burg war praktisch uneinnehmbar, hatte aber den Nachteil, im Falle der Belagerung auf Nachschub von der Seeseite her angewiesen zu sein, was Owain Glyndwr 1404 auszunutzen wusste.


Verwandte Beiträge

Conwy Conwy ist eine Stadt an der Nordküste von Wales (Großbritannien) in der Nähe von Llandudno, am mittleren Zugang in das bei Touristen beliebte Bergland...
St. Davids St Davids ist die westlichste Stadt in Wales und die kleinste 'City' (1800 Einwohner) des Vereinigten Königreichs, die diesen Titel dem Umstand verdan...
Swansea Swansea liegt an der walisischen Kanalküste unmittelbar östlich der Halbinsel Gower und ist nach der Hauptstadt Cardiff die zweitgrößte Stadt in Wales...

© 2004 - 2018 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Quellen und Inspiration: u.a. wikipedia.org; www.wikivoyage.org; Informationen von Tourismusverbänden, der eigenen Recherche in Bücher und im Internet.

Die Textausschnitte stammen zum Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia oder Wikivoyage und sind unter der Creative Commons Attribution/Share Alike Lizenz verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.

Hinweis: Die Informationen entsprachen am Tag der Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand. Änderungen können in der Zwischenzeit eingetreten sein, ohne dass diese hier berücksichtigt worden. Vor Antritt einer Reise überprüfen Sie bitte die Informationen bei den entsprechenden Unternehmen, Institutionen, etc.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.