Madaba

Madaba

stern  St. Georgskirche (Kirche / Kloster / Moschee / Synagoge / Tempel)



Madabas Hauptattraktion – in der heutigen griechisch-orthodoxen St. Georgs-Kirche – ist eine wunderbare byzantinische Mosaikkarte aus dem 6. Jh., die Jerusalem und andere heilige Stätten zeigt. Mit ursprünglich zwei Millionen farbigen Mosaiksteinchen und 25×5 m Originalgröße stellt die gut erhaltene Karte Hügel und Täler, Dörfer und Städte bis zum entfernten Nildelta dar.



© 2004 - 2019 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Quellen und Inspiration: u.a. wikipedia.org; www.wikivoyage.org; Informationen von Tourismusverbänden, der eigenen Recherche in Bücher und im Internet.

Die Textausschnitte stammen zum Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia oder Wikivoyage und sind unter der Creative Commons Attribution/Share Alike Lizenz verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.

Hinweis: Die Informationen entsprachen am Tag der Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand. Änderungen können in der Zwischenzeit eingetreten sein, ohne dass diese hier berücksichtigt worden. Vor Antritt einer Reise überprüfen Sie bitte die Informationen bei den entsprechenden Unternehmen, Institutionen, etc.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.