Peggy’s Cove

Peggy’s Cove

Peggy’s Cove wurde 1811 als eine kleine Ortschaft an der Ostküste der St. Margarets Bay in Nova Scotia gegründet.

Peggy’s Cove ist eine der wichtigsten touristischen Attraktionen in Nova Scotia und ist die Hauptattraktion des Lighthouse Trails. Der berühmte Leuchtturm der Ortschaft markiert den östlichen Teil der St. Margarets Bay.
Eine der Gedenkstätten des Flugzeugabsturzes des Swissair-Flug 111 befindet sich ca. 1 km nordwestlich der Ortschaft, genannt The Whalesback. Am 2. September 1998 gegen 22:00 Ortszeit stürzte die McDonnell Douglas der Swissair auf dem Weg von New York nach Genf etwa 10 km vor Peggy’s Cove in den Atlantik. Wikipedia Artikel

stern  Leuchtturm Peggy’s Point (Technisches Bauwerk / -Denkmal)



Lage: Google Maps
Latitude: 44.491871
Longitude: -63.918918

Der Leuchtturm Peggy’s Point im kanadischen Peggy’s Cove markiert die östliche Einfahrt in die St.-Margaret’s-Bucht. Der Leuchtturm befindet sich auf der 339 Kilometer langen Leuchtturmroute entlang der Atlantikküste Nova Scotias und gehört zu den Hauptsehenswürdigkeiten dieser Provinz. Er hat weit über die regionalen Grenzen hinaus Wahrzeichencharakter.


Wikipedia-Artikel: Leuchtturm Peggy’s Point

Infos zum Reiseziel

Booking.com


Verwandte Beiträge

Digby (Nova Scotia) Digby ist eine Stadt im Westen Nova Scotias im Annapolis Valley an der Bay of Fundy. Seit dem Bau des Resorts 'The Pines', das 1929 entstand, wuch...
Halifax (Nova Scotia) Halifax ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der atlantischen Provinzen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit bildet die sternförmige Zitadel...
Lunenburg (Nova Scotia) Lunenburg ist Kanadas älteste deutsche Siedlung mit einer langen Fischerei- und Schiffbautradition. D er Stadtkern von Lunenburg mit seiner markant...
Cape Breton Highlands Nationalpark Der Cape Breton Highlands Nationalpark ist der zweitgrößte Nationalpark im atlantischen Kanada und der größte in den maritimen Provinzen. Es befindet ...

© 2004 - 2019 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Quellen und Inspiration: u.a. wikipedia.org; www.wikivoyage.org; Informationen von Tourismusverbänden, der eigenen Recherche in Bücher und im Internet.

Die Textausschnitte stammen zum Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia oder Wikivoyage und sind unter der Creative Commons Attribution/Share Alike Lizenz verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.

Hinweis: Die Informationen entsprachen am Tag der Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand. Änderungen können in der Zwischenzeit eingetreten sein, ohne dass diese hier berücksichtigt worden. Vor Antritt einer Reise überprüfen Sie bitte die Informationen bei den entsprechenden Unternehmen, Institutionen, etc.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.